Direkt zum Inhalt

CALIFORNIA ALMONDS: AUF DEM DEUTSCHEN MARKT GEHT DIE SONNE AUF Almond Board of California startet neue Snackkampagne

Almond Board
Sep 29, 2017
Das Almond Board of California, eine Non-Profit-Organisation, die die kalifornischen Mandelzüchter und Händler repräsentiert, hat den Launch ihrer ersten integrierten Marketingkampagne in Deutschland angekündigt. Sie zielt darauf ab, die Produktnachfrage und das Produktbewusstsein der Verbraucher zu steigern und deren Verwendung von Mandeln als gesunden Snack im Alltag zu erhöhen.

„Snack die Sonne Kaliforniens" ist eine 4,5 Millionen US-Dollar Kampagne, die im Oktober 2017 startet. Sie umfasst TV-Spots, Print-Anzeigen, Online- und Social Media-Werbung sowie In-Store-Werbung in Rewe- und Edekamärkten.

Deutschland ist weltweit der fünftgrößte Exportmarkt für kalifornische Mandeln und der zweitgrößte europäische Markt für Snack-Nüsse, die die Mehrheit des Verkaufsvolumens von Mandeln bilden.

Dariela Roffe-Rackind, Direktorin des Almond Board of California in Europa, sagt: „Deutschland ist ein bedeutender Markt für die kalifornische Mandel-Industrie sowohl im Bereich Zutaten als auch im Bereich gesunde Snacks. Dennoch assoziieren deutsche Verbraucher Mandeln derzeit noch nicht automatisch mit Snacken.“

„In Großbritannien und Frankreich, wo Mandeln traditionell mit Backen in Verbindung gebracht wurden, konnten wir eine ähnliche Marktsituation beobachten."1 Roffe-Rackind weiter: „Dort haben sich Mandeln jedoch inzwischen in den Köpfen der Verbraucher als praktischer, gesunder und natürlicher Snack etabliert. In den vergangenen zehn Jahren haben wir auf diesen Märkten Marketingaktivitäten implementiert und auf diese Weise das Bewusstsein der Verbraucher in Großbritannien und Frankreich deutlich erhöhen können. Auch die Absatzmengen von Snack-Mandeln haben sich während dieses Zeitraums stetig erhöht.2 Durch umfangreiche Marktforschung wissen wir, dass auch der deutsche Markt hierfür bereit ist, und daher freuen wir uns darauf, mit der neuen Kampagne an den Erfolg, den wir in anderen EU-Märkten erreichen konnten, anzuknüpfen.“

Das kreative Dach der Kampagne bildet die Sonne Kaliforniens, die die Herkunft der Mandeln symbolisiert, und für das kalifornische Lebensgefühl im Produkt steht.

Dariela Roffe-Rackind erklärt weiter: „Die kalifornische Mandel enthält all das Gute, das in jedem einzelnen Mandelkern steckt – aber es geht um noch viel mehr. Eine Handvoll Mandeln verkörpert ein gewisses Gefühl von Energie und einen ganz besonderen Lebensstil– einer, der reichhaltig, gesund, lebendig, sorglos und leicht ist. Wir wissen, dass dies ein Lebensstil ist, der von deutschen Verbrauchern gewünscht und bewundert wird. Genau das ist das Gefühl, das unsere Kampagne kommuniziert. Sie zeigt den Verbrauchern, wie das Snacken von Mandeln das ganze Jahr über ein bisschen Sonne in ihr Leben bringen kann."

____________________________________

  1. ​Von 2007 bis 2017 erhöhte sich die „Top of Mind Awareness“ um 10 Prozentpunkte in UK und um 28 Prozentpunkte in Frankreich. Almond Board of California, Attitudes, Awareness, Usage Study 2007-2017
  2. Umsatzdaten von 2015/16 zeigen einen Anstieg bei Snack-Mandeln um 13% in UK und um 11% in Frankreich im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr. 2016 EU3 IRI Snack Nuts.

Die Kampagne umfasst TV-Spots in nationalen Fernsehsendern wie RTL, VOX und PRO7, Print-Werbung in Frauen-Wochen- und Monatszeitschriften, Digital-, Native-, Social Media-, Mobile- und In-Store-Point-of-Sale (POS) Werbung. In-Store POS Werbung schließt TV- Werbung in 79 Rewe und 76 Edeka-Filialen in Hamburg, Berlin, Frankfurt, München, Köln und Essen ein. Die Maßnahmen am POS werden im Oktober und November 2017 sowie im Februar und März 2018 laufen. Ein integriertes Social Media- und PR-Programm unterstützt die Kampagne.

Für die Kampagne verantwortlich zeichnet die Sterling-Rice Group mit Unterstützung der deutschen Agenturen Damm & Bierbaum sowie Rickert Markenagentur. Die Agentur Carat leitete den Bereich Media Buying, die Agentur Brandzeichen den Bereich Public Relations.

                           Druckfähiges Bildmaterial stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.

 

Kontakt:

Brandzeichen Markenberatung und Kommunikation

Josephine Hartmann

Zirkusweg 1

20359 Hamburg

Tel: 040 4133019-10

Email: josephine.hartmann@brandzeichen-pr.de

 

Über kalifornische Mandeln

Kalifornische Mandeln stammen von Plantagen der 6.500 Mandelanbauern im kalifornischen Central Valley. Die Mehrheit der kalifornischen Mandelplantagen ist kleiner als 100 Hektar und nahezu 90 Prozent sind in Familienbesitz, die häufig bereits in dritter oder vierter Generation bewirtschaftet werden. 1950 schlossen die kalifornischen Mandelanbauer ihre Ressourcen zusammen und gründeten das heutige Almond Board of California, eine Non-Profit-Vereinigung zur Vermarktung von Mandeln, die unter der Aufsicht des United States Department of Agriculture arbeitet.

Das kalifornische Central Valley ist die einzige Region der USA, in der Mandeln erfolgreich zu kommerziellen Zwecken angebaut werden können. Sie sind das zweitwichtigste Anbauprodukt Kaliforniens und decken 80 Prozent der globalen Mandelproduktion ab.

Das Almond Board unterstützt Mandelproduzenten durch einen forschungsbasierten Ansatz in Produktion und Marketing. Seit 1973 wurden mehr als 42 Millionen US-Dollar in Forschungsprojekte zu Mandelproduktion, Qualität und Sicherheit, Ernährung und umweltbezogenen Aspekten des Anbaus investiert. Dadurch konnten wichtige Fortschritte erzielt und eine Kultur der ständigen Verbesserung geschaffen werden, die den Produzenten die Möglichkeit gibt, ihre wertvollen Ressourcen effizienter, produktiver und verantwortungsvoller einzusetzen. Mehr über die Erfolge des Almond Boards im Bereich nachhaltige Landwirtschaft erfahren Sie unter www.almonds.de. Weitere Informationen über Mandeln erhalten Sie auf Facebook, Instagram, dem California Almonds Blog und in unserem Newsroom.

Über das Almond Board

Kalifornische Mandeln sind ein natürliches, vollwertiges sowie qualitativ hochwertiges Nahrungsmittel. Das Almond Board of California repräsentiert die über 6.000 Mandeln anbauenden und verarbeitenden Betriebe, von denen viele seit Generationen im Familienbesitz sind, und unterstützt die Mandelwirtschaft durch einen forschungsbasierten Ansatz in allen Aspekten des Marketings, Anbaus und der Verarbeitung. Die im Jahre 1950 gegründete Non-Profit-Organisation mit Sitz in Modesto, Kalifornien, überwacht die Einhaltung der von den Mandelbauern beschlossenen Gewerbeverordnung (Federal Marketing Order) und unterliegt der Aufsicht des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (United States Department of Agriculture). Für weitere Informationen über das Almond Board of California oder Mandeln besuchen Sie www.almonds.de oder Facebook. Instagram.