Direkt zum Inhalt

Das Almond Board of California investiert 4,8 Millionen Dollar in die Erforschung der Farm der Zukunft

Almond Board
Dez 05, 2017
Das Almond Board of California investiert 4,8 Millionen Dollar in die Erforschung der Farm der Zukunft

Sacramento, Kalifornien, 5. Dezember 2017 – Heute verkündete das Almond Board of California (ABC) die Investition von 4,8 Millionen US-Dollar in 64 unabhängige Forschungsprojekte Dritter, die sich der Erforschung der Landwirtschaft der Zukunft widmen. Zusätzlich veröffentlichte das ABC die erste jährliche Mandel-Nachhaltigkeits-Publikation mit dem Titel „Growing Good“, die den Einsatz der kalifornischen Mandelgemeinschaft für Nachhaltigkeit hervorhebt. [1] 

Research3.jpg

Verkündet wurde dies auf der 45. jährlichen Mandelkonferenz. Ein Event, bei dem Farmer, Produzenten und Wissenschaftler aufeinander treffen, um sich über die neusten Forschungsentwicklungen auszutauschen. Die California Almond Community hat mit Hilfe des ABC in über 40 Jahren fast 70 Millionen US-Dollar für die Erforschung zur Verbesserung des Anbaus, der Verarbeitung und dem Verzehr von Mandeln investiert. „Growing Good“ hebt anhand von vorbildlichen Verfahren die kontinuierliche Entwicklung der Industrie in Sachen Anbau und Verarbeitung hervor. Diese basieren auf der Investition in die Forschung, die eine Grundlage für die kontinuierliche Fortentwicklung in Hinblick auf die wirtschaftliche und soziale Verantwortung des Mandelanbaus in Kalifornien bildet.

„Der Anbau und die Verarbeitung von Mandeln basieren auf wissenschaftlichen Entwicklungen. Die Mandelindustrie investiert in Forschung, die bis an die Grenzen geht und in Kooperationen, die die Grenzen sprengen. Die neue Publikation zum Thema Nachhaltigkeit hebt sowohl einige dieser Bemühungen als auch Programme, die die nachhaltige und effiziente Mandelproduktion unterstützen, hervor“, sagt Grabriele Ludwig, Leiterin für Nachhaltigkeits- und Umweltangelegenheiten des Almond Board of California. „Eines dieser Programme ist die Mandelkonferenz. In den nächsten Tagen werden tausende Besucher an mehr als fünfzig Veranstaltungen, einer spannenden Trend Show und anderen Events teilnehmen, während sie sich mit Kollegen und Wissenschaftlern vernetzen. Dies ist ein Meilenstein für die stetige Fortentwicklung.“ 

Das Forschungsprogramm des ABC  wurde 1973 gegründet und  stellt seitdem die wissenschaftliche Grundlage für die besten Lösungen in verschiedenen Schwerpunktbereichen. Drei dieser Schwerpunkte sind der nachhaltige Umgang mit Wasser, der Schutz der Honigbienen, die die Mandeln bestäuben sowie die Verwendung der Mandelhüllen, Mandelschalen und weiterer hölzerner Nebenprodukte, die beim Mandelanbau entstehen. Ziel ist es, alle Elemente zu verarbeiten um auf diese Weise Verschwendungen zu vermeiden. All diese Schwerpunktbereiche werden in „Growing Good“ behandelt. 

Nachhaltiger Umgang mit Wasser

Seit 1982 haben die California Almond Farmer 6,7 Millionen US-Dollar an 201 verschiedene wissenschaftliche Wasser-Projekte gegeben, die sich mit der Effizienz von umfassenden Bewässerungs- systemen,  der  Grundwasseraufbereitung  und  der Wasserqualität  beschäftigen.  Durch  verbesserte

Produktionsprozesse und Technologien für die effiziente Nutzung von Wasser konnten Mandelbauern in den letzten 20 Jahren den Wasserverbrauch für den Anbau von einem Pfund Mandeln um 33% senken. [2] In diesem Jahr drehen sich 14 Projekte mit einem Investment von 1,2 Millionen US-Dollar um das Thema Wasser.

Das Almond Board investierte u.a. in folgendes neues Projekt, das dem nachhaltigen Umgang mit Wasser dient:

  • Bewertung des Wasserzustands mit  kostengünstigen thermografischen Bildern, Leitender Forscher: Brian Bailey, UC Davis - Dieses neue Forschungsprojekt wird die Entwicklung einer Smartphone App und einer Wärmesensorplattform zur präziseren Bestimmung des Bewässerungsbedarfs zu jeder Zeit durch die Blattoberfläche und der Baum-Temperatur untersuchen. Ziel ist es, ein weitgehend zugängliches Werkzeug für Mandelzüchter zu schaffen, um den Bewässerungsbedarf in Echtzeit zu ermitteln und die Effizienz zu steigern.

Honigbienengesundheit

Seit die Gesundheit der Honigbienen 1995 zu einer strategischen Forschungspriorität des Almond Boards erklärt wurde, hat die kalifornische Mandelgemeinschaft 2,6 Millionen US-Dollar zur Unterstützung von

113 Projekten investiert, die sich mit den fünf Hauptfaktoren befassen, die die Gesundheit der Honigbienen beeinflussen. Die Forschung hat auch die Entwicklung von Obstbaupraktiken unterstützt, die darauf abzielen, die Bienen während der Mandelbestäubung zu schützen. Die kalifornischen Mandelbauern investierten in diesem Jahr zusätzliche 300.000 US-Dollar in sechs weitere Projekte und finanzierten damit mehr Forschung zur Honigbienengesundheit als jede andere Erzeugergemeinschaft. [3]

Ein aktuelles Projekt zur Gesundheit von Honigbienen ist:

  • Technische Transfer-Teams, die kommerzielle Imker in der Mandelwirtschaft unterstützen, Leitender Forscher: Dennis van Engelsdorp, Gesellschaft für Bieneninformation - Technische Transfer-Teams bestehen aus reisenden Bienenärzten, die mit Imkern zusammenarbeiten, um die Gesundheit des Bienenstocks zu überwachen und bei der Behandlung von Schädlingen und Krankheiten zu beraten. Landesweit unterstützen sie 99 kommerzielle Imker. Die Honigbienen von vielen dieser Imker bestäuben jedes Frühjahr Mandeln. Das Almond Board finanziert technische Transfer-Teams in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Bieneninformation seit 2010, als das erste Team gegründet wurde. Die bisherigen Ergebnisse zeigen, dass die am Programm teilnehmenden Imker im Durchschnitt 36% weniger Kolonien verloren haben, als die kommerziellen Betriebe, die nicht teilgenommen haben. [4]

Innovation Nebenprodukte

Mandeln wachsen in einer Schale, geschützt durch eine Hülle, auf einem Baum. Die kalifornische Mandelgemeinschaft hat dafür gesorgt, dass jedes dieser Nebenprodukte durch Investitionen in 58 Forschungsprojekte seit 1977 − insgesamt 1,6 Millionen US-Dollar − nutzbringend eingesetzt wird. Neun Studien wurden in diesem Jahr mit 540.000 US-Dollar finanziert, um herauszufinden, wie Nebenprodukte der Mandel die Bedürfnisse in den Bereichen Ernährung, Arzneimittel, Landwirtschaft, Automobilindustrie und mehr abdecken können.

„Das Almond Board of California arbeitet gemeinsam mit unseren Industriepartnern jeden Tag daran, den Farmern und Produzenten profitable und innovative Lösungen für Nebenprodukte bieten zu können. Ein stabiler wirtschaftlicher Ausblick, der gleichzeitig der ökologischen Nachhaltigkeit verpflichtet ist, schließt sich nicht gegenseitig aus. Deshalb freue ich mich, Teil dieser Bemühungen zu seinʺ, sagte Rice Crowley, Chico-Mandelzüchter und wissenschaftlicher Mitarbeiter.

In diesem Jahr ist eines der Forschungsprojekte, das sich auf innovative Anwendungen für Mandel- Nebenprodukte konzentriert, folgendes:

  • Evaluierung von Mandelschalen und Weichholz-abgeleiteten Biokohlen als Bodenveränderungen, Leitender Forscher: Sanjai J. Parikh, UC Davis - Dieses neue Forschungsprojekt wird die Verwendung von Mandelschalen untersuchen, um verschiedene Formulierungen von Biokohle zu entwickeln, eine Bodenveränderung, die ihre Qualität in einem Gewächshaus bewertet. Sollten sich diese Produkte als vorteilhaft für die Gesundheit von Boden und Pflanzen erweisen, hat sie Potenzial für die Anwendung in der Landwirtschaft, im Landschaftsbau oder sogar in Hinterhofgärten. 

Mandel-Nachhaltigkeit für die Zukunft

Kontinuierliches Engagement in der wissenschaftlichen Forschung hilft der California Almond Community, die Farm der Zukunft zu entwickeln, wie es in „Growing Good“ zum Ausdruck kommt. Die Publikation, die erste ihrer Art für das Almond Board, hebt das Erbe der Mandelbauern und Produzenten in Bezug auf Nachhaltigkeit und die Verpflichtung zu kontinuierlicher Verbesserung hervor und beleuchtet gleichzeitig die wichtigsten Programme des Almond Board, die diese Ziele unterstützen. Zu den Hauptinteressen der Publikation 2017 gehören: 

  • 50% der Mandelproduzenten nutzen die Sonnenenergie in ihren Anlagen, so eine räumliche Analyse. [5]
  • 78% der Mandelplantagen nutzen heute eine effiziente Mikrobewässerung, verglichen mit 70 % im Jahr 2014.6
  • 94% der Mandelfarmen stimmen sich mit den Imkern darüber ab, welche Schädlings- bekämpfungsmittel während der Blütezeit verwendet werden müssen und wie die Imker im Voraus benachrichtigt werden. [6]

„Wir sind ein Familienbetrieb. In den meisten Fällen leben wir auf unseren Farmen oder ganz in der Nähe von, ziehen unsere Kinder hier groß und wollen, dass sie unsere Farmen und unsere Unternehmen erbenʺ, sagte Richard Waycott, Präsident und CEO des Almond Board. „Wenn wir darüber nachdenken, unsere Industrie in den unzähligen Bereichen zu verbessern, dann bedeutet das auch, dass wir unseren Kindern und Enkeln eine bessere Umwelt bieten wollen. Investitionen in die Forschung spielen in dieser Zukunft eine große Rolle.ʺ

Jedes Forschungsprojekt wird durch eine Bewertung finanziert, die pro Pfund produzierter Mandeln gezahlt wird. Die Auswahl der Projekte erfolgt durch ein Komitee aus Mandelbauern und Produzenten auf der Grundlage der strategischen Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Industrie und der erwarteten Auswirkungen der Forschung sowie nach Prüfung durch eine beratende Forschungsgruppe unabhängiger Experten, die die Vorschläge auf ihre wissenschaftliche Eignung hin evaluiert hat. Für weitere Informationen über die mehr als 40 Jahre Mandelanbau  und  Umweltforschung des Almond Board besuchen Sie AlmondSustainability.org und die Forschungsdatenbank Research Database

 

Research1.jpg


[1] Sustainable almond farming utilizes production practices that are economically viable and are based upon scientific research, common sense and a respect for the environment, neighbors and employees. The result is a plentiful, nutritious, safe food product.

[2] University of California. UC Drought Management. Feb. 2010. Food and Agriculture Organization of the UN. FAO Irrigation and Drainage Paper 66 – Crop yield in response to water. 2012. Almond Board of California. Almond Almanac 1990-94, 2000-14.

[3] Gene Brandi. Vice President, American Beekeeping Federation.

[4] 16-POLL5-Sagili/vanEngelsdorp. Bee Informed Partnership: Pacific Northwest Tech Transfer Team.

[5] Land IQ. Almond Processor Solar Analysis. December 2016.

[6] California Almond Sustainability Program. Aug. 2017.

Über das Almond Board

Kalifornische Mandeln sind ein natürliches, vollwertiges sowie qualitativ hochwertiges Nahrungsmittel. Das Almond Board of California repräsentiert die über 6.000 Mandeln anbauenden und verarbeitenden Betriebe, von denen viele seit Generationen im Familienbesitz sind, und unterstützt die Mandelwirtschaft durch einen forschungsbasierten Ansatz in allen Aspekten des Marketings, Anbaus und der Verarbeitung. Die im Jahre 1950 gegründete Non-Profit-Organisation mit Sitz in Modesto, Kalifornien, überwacht die Einhaltung der von den Mandelbauern beschlossenen Gewerbeverordnung (Federal Marketing Order) und unterliegt der Aufsicht des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (United States Department of Agriculture). Für weitere Informationen über das Almond Board of California oder Mandeln besuchen Sie www.almonds.de oder Facebook. Instagram.

Contacts